SEO-Scout History

Alle hier gezeigten Posts sind historischer Natur (beachte das Datum des jeweiligen Blog-Beitrages). seo-scout.org musste aus Zeitgründen aufgegeben werden und ist im Sande verlaufen.

Ich schreibe auf meiner beruflich-motivierten Seite phoenixseo.de weiterhin Beiträge, die aktueller als diese hier sind. Follow me ;-)

zu PHOENIXSEO.DE

Ich bin virtuell reich!

Submitted by Frank Pfabigan on So., 06.04.2008 - 23:51

Mein Netzwerk ist 613.411,00 Euro wert, sagt man mir. Und meine Domains entwickeln sich prächtig im Preis. Allein für SEO-Scout.org könnte ich wohl über $16.000,00 verlangen, und das ist nur eine meiner vielen Domains. Solche Zahlen motivieren zum weitermachen, denn die Durststrecke, bis man wirklich zu Geld oder Ruhm mit seinem Blog kommt, ist sehr lang.

Beim Vergleich dieses Netzwerk-values (Netzwert!) mit anderen IT-Dienstleistern aus Deutschland stellt sich heraus, daß ich mit meinem Netzwerk etwas über dem Durchschnitt liege. Nicht Top, aber über Durchschnitt. Also reicht es vielleicht für eine 3?

Diese Spielerei kommt von xing.com, die damit direkt Werbung für sich selbst machen, indem sie auf die Wichtigkeit von Kontakten zum Schließen von Geschäften hinweisen und Tipps geben, wie man es noch besser machen kann.

» Wenn Du selbst mal gucken willst, wie Dein hoch Dein Netzwert ist, dann Starte den Check bei MyNetWorkValue.de.

Also schnell hin zu xing, einen Premium Account holen und fleissig Kontakte knüpfen, um Geschäftsabschlüsse zu tätigen? - Nun, leider ist es nicht ganz so einfach. Wie im realen Leben auch kommt Geld zu denen, die bereits Geld haben und Erfolg zu denen, die Erfolg haben. Diesen gordischen Knoten kann man nur zerschlagen, wenn man sehr clever ist oder eines Tages eben doch mal den richtigen Interessenten kennenlernt, der hinter sich ein Netzwerk erfolgreicher Leute herschleppt.

Die 4 Jahre seit meiner Premium-Mitgliedschaft bei xing (vormals openbc) hat mir bislang noch nicht einen einzigen müden Dollar gebracht, nur Verheißungen, die sich nicht erfüllt haben.

Sich nun davon abschrecken zu lassen, aufzugeben wäre indes total verkehrt. Nur wer weitermacht und durchhält, kommt irgendwann auch mal dahin, wohin er/sie wollte.

Unermüdlich und in unzählbaren kleinen Schritten, mit kleinen Pannen, totalen Irrläufern und katastrophalen Rückschlägen. - Ich kann davon ein Lied singen; falsche Geschäftspartner oder zu riskante Geschäfte, bei denen man hinterher Leuten Geld schuldet...

Erst rückblickend kann man aus den vielen vielen Einzelpunkten eine Linie malen. Im voraus funktioniert das leider nicht.

Worauf ich hinauswill? Durchhalten ist auch das Motto, wenn man einen Blog betreibt, sei es zum Vergnügen und für eine große Leserschar oder um ein wenig oder ein wenig mehr Geld zu verdienen. Die ganz großen Meister wie z.b. John Chow machen es vor: sie gehen nicht arbeiten, sie verdienen mit ihren Blogs weit mehr als andere Leute in gutdotierten Stellen (diese sind aber meist schon seit 6 Jahren oder länger unermüdlich dabei, das darf man nicht vergessen).

Einnahmen von ca. 500 Euro pro Monat sind die Mittelklasse. Andere Blogger (die Meister) machen 200-500 Dollar oder mehr pro Tag. Aber hierfür braucht man schon einen gewissen Traffic (30.-40.000 unique visitors mindestens) oder ca. 700-800 RSS-Abonnenten (als Kennzahl). Ich selbst liege mit meinen Blog-Einnahmen aller Blogs und Maßnamen zusammen noch darunter.

Es ist wie beim Haare-langwachsen lassen: Das Stadium dazwischen (schon etwas länger, aber noch nicht so lang, daß es cool aussieht) ist doof. ;-)

Ich nehme schon ein bißchen Geld ein, zum Leben reicht es aber noch lange nicht. So muß ich meine knappe Zeit sorgfältig planen. Ich bin selbständig und muß vor allem Geld für meinen Lebensunterhalt ranschaffen. Das bedeutet, daß ich 100% meiner Zeit damit verbringe, Aufträge von Kunden zu erhalten, die mich über Wasser halten (Auftragslage ist trotz massiver Akquise leider grad ziemlich mau).

Aber ich arbeite jeden Tag daran, voranzukommen. Mehr attraktive Artikel für meine Leser, die vielleicht sogar einen Link auf einen meiner Blogs setzen (jeder Backlink zählt), ihren Freunden davon erzählen, so daß nächsten Tag noch mehr Besucher kommen oder meinen Feed abonnieren...

Nicht jeder Tag ist gleich. Sehr oft kommen Selbstzweifel, die es zu überwinden gilt. Die langen dunklen Tage, wenn die Besucherzahlen sich eher nach unten als nach oben bewegen oder die Einnahmen trotz steigendem Traffic sinken... Hat sich alles gegen mich verschworen? Werde ich jemals Erfolg damit haben? Sollte ich nicht lieber eine Würstchenbude aufmachen oder was ganz anderes versuchen? - Nein. Gib nicht auf. Jetzt erst recht nicht.

Schon kleine Erfolge zwischendurch helfen einem, daß Jammertal der Selbstzweifel unbeschadet zu durchwandern. Ich habe mal auf schwarzes-luebeck.de einen Artikel über Vanessa Hudgens und einen über Kim Kardashian geschrieben... Und dann... ist... gar nichts passiert...

Aber nach ca. 1,5 Monaten, als ich diese Artikel schon wieder vergessen hatte und mich ganz anderen Problemen gegenübersah, sind die Besucherzahlen nach oben geschossen! Über Nacht ging Google Analytics durch die Decke und blieb oben. Wo sich vorher lächerliche 34 Leser tummelten, waren es nun weit über 3.000 täglich! - Ich konnte es nicht fassen. Vor allem der Kim-Artikel wurde extrem erfolgreich und verschafft mir nach fast 6 Monaten immer noch eine Menge Besucher (wenn auch nicht so viele wie bei diesem Kick), da ich an Position 1 bei Google für den Suchbegriff "Kim Kardashian" stehe. Hehehe. Vor dem Wikipedia-Artikel.

Sowas hilft natürlich, einen bei Laune zu halten. Es muß nicht unbedingt so ein Kracher sein. Man muß sich die Erfolgsmomente immer wieder ins Gedächtnis rufen und sich selbst bestätigen: Du bist gut. Du schaffst das. Du hast die Onpage-Optimierung bei schwarzes-luebeck.de prima gemacht, einen Artikel mit hochvolumigen Keywords geschrieben und tüchtig geerntet.

Seitdem habe ich übrigens noch weitere Seiten, auch für Kunden, durch die Google Analytics Decke geschossen, so daß sie oben blieben. Miete mich. Meine Business Website ist exoplan.net.

Wer ca. 3 Jahre durchhält, kontinuierlich an seinem Blog arbeitet und für seine Leser da ist, der kann es schaffen, in den Olymp der erfolgreichen Blogger zu kommen. Aber da oben ist der Wettbewerb noch härter. Es wird nicht einfacher, sondern nur spannender. Es gilt, jede Hürde als Herausforderung zu sehen und diese irgendwann zu überwinden.

Daran muß man denken, wenn man nachts allein vor seinem Computer hockt und einsam Artikel zusammenschreibt; in der Hoffnung, daß es da draußen Gleichgesinnte gibt, die einem beipflichten und vielleicht sogar unterstützen.

Ich führe eine Liste mit Ideen für Artikel hier auf Seo-Scout.org, um auch in geistig schwachen Momenten einen Leitfaden zu haben, an dem ich mich langhangeln kann. Ich werde demnächst ein paar Artikel über das Geldverdienen mit dem Blog (Wie geht das? Welche Möglichkeiten gibt es? Was bringt das monetär?) sowie über Maßnahmen zur Traffic-Steigerung schreiben. Social Bookmarking ist nur eine von vielen Möglichkeiten.

Halte durch, wackerer Blogger! Du schaffst das!

Category