SEO-Scout History

Alle hier gezeigten Posts sind historischer Natur (beachte das Datum des jeweiligen Blog-Beitrages). seo-scout.org musste aus Zeitgründen aufgegeben werden und ist im Sande verlaufen.

Ich schreibe auf meiner beruflich-motivierten Seite phoenixseo.de weiterhin Beiträge, die aktueller als diese hier sind. Follow me ;-)

zu PHOENIXSEO.DE

Overlay.tv wird den Markt aufmischen

Submitted by Frank Pfabigan on Sa., 29.03.2008 - 21:57

Eine neue, bessere und clevere Idee zur Platzierung von Werbung, die hochgradig auf das Zielpublikum zugeschnitten ist, befindet sich gerade in der Beta-Phase und wird den Markt der Internet-Werbung meiner Meinung nach binnen kurzer Zeit richtig aufmischen.

Um Geld mit seinem Blog zu verdienen, muß man im Blog Inhalte (Content) anbieten, die eine Leserschaft interessiert und diesen Inhalt dann mit passender Werbung verknüpfen.

Im einfachsten Fall ist der Inhalt ein interessanter Textbeitrag, eine Meinung, Anleitung oder Neuigkeit. In die Nähe dieses Artikels (oder eingebettet) kann man nun z.B. Google Adsense-Anzeigen im passenden Format bringen. Google Adsense kümmert sich selbst um das Bereitstellen von zum Inhalt passenden Anzeigen.

In vielen Fällen klappt das ganz gut und sowohl der Advertiser als auch Google als auch der Blogger (Publisher), der den Anzeigenplatz bereitstellt, bekommen, was sie wollen.

Je passender der Inhalt, desto höher die Klickwahrscheinlichkeit durch einen Leser. Es werden große Anstrengungen unternommen, um Werbung möglichst genau passend zu bestimmten Inhalten zu platzieren. Nicht nur bei Google.

Es gibt eine ganze Reihe von Affiliate-Programmen, die z.B. die direkte Verlinkung von Produkten mit der Publisher-ID erlauben, so daß der Blogger einen Anteil an jedem Verkauf, der durch Klick auf die auf seiner Seite dargestellten Produkte zustande kommt, erhält.

Amazon ist nicht das erfolgreichste, aber doch eines der bekanntesten Programme dieser Art.

Ein Blogger steht nun vor dem Problem, aus der ihm zur Verfügung stehenden Werbefläche - jeder Blog ist eine potentielle Werbefläche - möglichst viel Profit zu schlagen und dabei seinen Lesern gleichzeitig ein gebotenes, zumutbares Maximum an Werbung zu bieten.

Denn der Blogger möchte ja, daß seine Leserschaft wächst und nicht davonläuft, weil überall blinkende Banner prangen, so daß kaum noch was vom Inhalt übrigbleibt.

Videos ins Blog einzubinden ist auf allen gängigen Blog-Platformen und mit jeder gängigen Blog-Software ein Klacks. Videos zählen zu den beliebtesten Inhalten im Web. Auf einer Seite mit Textbeiträgen und einem Video ist die Wahrscheinlichkeit, daß der Besucher sich das Video anschaut, extem hoch.

Seiten, die Videoclip-Sammlungen zu einem bestimmten Thema anbieten, erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Denn diese ersparen dem Besucher das lange Gesuche auf den riesigen Videoportalen wie z.B. Youtube. Als Beispiel verweise ich hier mal ungeniert auf meine eigene Kollektion von Sexy Music Clips unter der gleichnamigen Adresse http://sexy-music-clips.de.

Auf Sexy Music Clips verlinke ich thematisch passende Videos, die ich aus allen möglichen Videoportalen zusammensuche (hauptsächlich aber Youtube) und schreibe eine kurze Kritik oder stelle weitere Informationen bereit.

Um Geld zu verdienen, sind dort nicht nur Adsense und Amazon, sondern auch Captain Ad aktiv und versorgen den Besucher mit relevanter Werbung, die mir ab und zu sogar ein bißchen Geld einspielt.

Über Captain Ad habe ich in einem vorherigen Artikel berichtet. Lies diesen Artikel im Anschluß, um alle relevanten Informationen zu erhalten.

Overlay.TV ist eine neue Plattform mit sehr viel weitreichenderen Möglichkeiten, denn potentiell kann man alle relevanten Werbemittel ganz gezielt an Positionen innerhalb eine Videoclips einbinden. Zur Zeit sind dies spaßige kleine Flashanimationen und Produktempfehlungen. Overlay.TV bietet damit schon mehr Funktionalität als z.B. Captain Ad.

Auf diesen Dienst aufmerksam geworden bin ich durch eine Mail vom Betreiber an mich, der meine Seite Sexy Music Clips und meine Vermarktungsstrategie dort beobachtet hatte. Er fragte mich direkt nach meiner Einschätzung zu seiner neuen Technologie und dem Potential.

Bereits nach wenigen Augenblicken habe ich erkannt, daß overlay.tv mit den gegebenen Möglichkeiten sehr schnell die Nummer 1 unter den Video-Vermarktungs Plattformen sein kann und habe ihm das auch so mitgeteilt, unter Hinweis auf weitere Ideen für die Ausnutzung der Technologie.

Wer sich dort anmeldet und sein erstes Overlay selbst erstellt, wird sehen, daß dieses Portal sehr bald zu einem Renner wird. Man könnte hier nicht nur eigene Produkte, Affiliate Produkte und lustige Sachen einbinden, sondern auch kontextsensitive Werbung von Adsense.

Anstatt nun im eigenen Videoblog mühsam alle Werbemittel zusammenzustellen, könnte man hier einfach alles einrichten und das resultierende, fertig gespickte Video im Blog einbetten.

Bei Overlay.TV kann man jedes Video, daß von einer der zahlreichen, unterstützten Videoplattformen kommt, sekundengenau bearbeiten und Werbung platzieren. Hier ist ein Screenshot von den unterstützten Videoplattformen:

Für jedes platzierte Produkt kann man genau den Start- und Endpunkt der Einblendung sowie natürlich die Größe und die Position festlegen. Dabei ist das Editieren eines Videoclips so einfach, daß auch ungeübte Benutzer sehr schnell damit klarkommen.

Hier sind zwei weitere Screenshots, die zeigen, wie man lustige kleine Animationen oder Produkte in das Video einbaut.


Um es abschließend nochmal zu verdeutlichen: Ein Musik-Clip zeigt eine Sängerin, die coole Klamotten und eine fette Sonnenbrille trägt. Genau an den passenden Stellen mit Großaufnahmen dieser gezeigten Produkte kann die passende Werbung stehen. Der direkte Kauflink zur Jeans und zur Sonnenbrille.

Kannst Du Dich noch an den ersten Matrix-Film mit Keanu Reeves erinnern, wo er diese coole Sonnenbrille dauernd trug? - Genau diese Sonnenbrille wurde den Händlern aus den Händen gerissen. Wäre Overlay.TV damals schon am Start gewesen, hätten die Händler und Affiliates die Umsätze sicher schon während des ersten Trailers zum Film verdoppeln können.

Dabei behält der Besucher aber die Kontrolle über die Werbung: er kann sie einfach abschalten und den Clip ohne Werbung anschauen. Trotzdem wären die Umsätze durch die extrem zielgerichtete Werbung sicher hoch genug, damit Blogger auf andere Werbung verzichten. Die Folge wäre, daß es weniger Werbung insgesamt auf Blogs zu sehen gäbe, dafür aber mehr zielgerichtete Werbung.

Wenn Overlay.TV die Deals mit den Affiliates abschließt und die Plattform für Publisher (Blogger) öffnet, stelle sicher, daß du dabei bist.

Hier ist noch ein weiterer Screenshot, der die Statistik der Einblendungen der "eigenen Videos" zeigt. Erwarte nicht zuviel, schließlich war ich beim Schießen des Screenshots erst seit 35 Minuten dort angemeldet.

Hier sind die Links dieses Artikels nochmals zusammengefasst:

Schau Dir Overlay.TV selbst an und berichte, was Du davon hältst, indem Du hier einen Kommentar hinterlässt, vielleicht sogar mit Link auf einen Artikel zu Overlay.TV, den Du geschrieben hast.

Category