Neueste Kommentare

Kategorien

Allgemein (7) Blogtreff (1) Domain (3) Gadget (24) Geld verdienen (17) Google (31) Nachschlag (34) Promotion (22) Recyclable Code (4) Stylemachine (13) Twitter (35) Wordpress (15)

Populär

RSS Feed SEO-Scout Mit RSS-Reader ganz entspannt lesen. Anzahl RSS-Reader SEO-Scout Zum Abonnieren klicke einfach auf den Counter oder den Zeitungsleser.

Vote für Seo-Scout.org!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop

Blogger-Treffen Lübeck: Wann das nächste? - E-Mail an frank.pfabigan@gmail.com, Ort » gmap

Server State – Sichere und zuverlässige Serverüberwachung im Internet

Sonntag, 15. April 2012. 12:52 von torben

Das Entscheidende am Internet ist seine Funktionsfähigkeit – sprich: Die Webseiten und damit die Server müssen überall und zu jeder Zeit erreichbar sein, womit eine durchgehende Serverüberwachung für kleine und mittlere Unternehmen unabdingbar ist. Doch kann nicht jeder Seitenbetreiber rund um die Uhr die Verfügbarkeit seiner Website von Hand prüfen. Grund genug also, sich im Internet nach passenden Unternehmen umzuschauen, die diese Funktion übernehmen.

Wozu brauche ich eine zuverlässige Serverüberwachung?

Die wichtigsten Fragen vorweg: Braucht jeder Webseitenbetreiber eine server überwachung? Im Grunde ist die Antwort recht einfach: Wer erreichbar sein will oder muss, sollte dafür auch Sorge tragen! Mit anderen Worten: Eine nicht erreichbare Seite verdient kein Geld. Oder verschickt keine Newsletter. Oder vermittelt einem Besucher keine Informationen. Daher sollte jeder Webseitenbetreiber sicherstellen, dass Serverausfälle schnell behoben werden können.

Serverstate.de – die preiswerte und zuverlässige Serverüberwachung

Bei der Suche nach einem Online-Dienst zur Serverüberwachung landet man schnell auf den Seiten von Serverstate.de. Das in Estland angesiedelte Unternehmen überwacht in regelmäßigen Intervallen die Verfügbarkeit von Webseiten. Damit der Kunde nicht die berühmte Katze im Sack kauft, bietet Serverstate.de eine 14-tägige kostenlose Testphase an, in dem der Dienst auf Herz und Nieren geprüft werden kann. Doch wie funktioniert Serverstate.de genau?

Wie funktioniert der Dienst Serverstate.de?

Der Service bietet eine Überwachung von Webseiten nach vorher festgelegten Intervallen zwischen einer Minute und einer Stunde an. Sollte eine Seite offline sein, wird der Betreiber sofort per SMS oder Email informiert. Für die Nutzung des Dienstes ist kein Tool notwendig, alles läuft über das Webinterface von Server State. Um Fehlermeldungen vorzubeugen werden durch den Dienst die Serveranfragen von verschiedenen Standorten durchgeführt. Erst wenn sich nach mehrfacher Anfrage keine Verbindung aufbauen lässt, wird automatisch eine Fehlermeldung gesendet. Überprüft werden http/https, SMTP, FTP, IMAP, Ping und Pop3-Server. Intern gibt es die Möglichkeit, eigene Server-Parameter auszulesen um beispielsweise die CPU-Auslastung oder die MySQL-Replikationen zu checken.

Was kostet eine Serverüberwachung bei Serverstate.de?

In den ersten zwei Wochen nichts. Danach kann sich der Kunde zwischen zwei Tarifen entscheiden. Entweder wählt er den Check-basierten Tarif, in dem pro Anfrage bezahlt wird, oder er nutzt den Premium-Tarif zum Festpreis SMS-Paket. Wer jetzt zurückschreckt, wird sich über das bereitgestellte Rechenbeispiel auf der Seite freuen: Ein Check kostet 0,0001 €. Hochgerechnet ergibt sich somit ein monatlicher Kostenfaktor zwischen 0.07 € und 4,32 € pro überwachtem Dienst. Alternativ bietet der Premium-Tarif die Überwachung von bis zu 100 Diensten für 25 € im Monat.

Die Vertragslaufzeit bei Serverstate.de – beträgt genau Null Monate

Der Dienst von Serverstate kann ganz ohne Vertragslaufzeit in Anspruch genommen werden. Die Einzahlung des Guthabens auf das Userkonto erfolgt sicher über PayPal oder per Banküberweisung.
Bei Serverstate entfallen eine langfristige Bindung und die monatliche Grundgebühr. Wird der Service nicht mehr länger benötigt, kann der Account jederzeit wieder gekündigt werden. In diesem Fall wird auch das im Monat zuvor aufgeladene Guthaben wieder zurückbezahlt. Allerdings ist im FAQ nicht endgültig geklärt, ob auch ältere Guthaben zurückbezahlt werden.

Das Fazit zu Serverstate.de

Die Seite von Serverstate ist einfach und übersichtlich aufgebaut. Da sich der Dienst auf Privatpersonen, kleinere und mittlere Unternehmen zu spezialisieren scheint, ist kein IT-Fachgeplänkel zu lesen. Sprich: Wer für ein paar Euro im Monat auf Nummer Sicher gehen möchte, dass die eigene Seite ständig erreichbar ist, der wird an diesem Service seine Freude haben, zumal keine Vertragslaufzeit anfällt und Beträge per Guthaben verrechnet werden.


Firefox 3.5 verfügbar. Über 5000 Verbesserungen

Dienstag, 30. Juni 2009. 18:22 von Frank Pfabigan

Mein Lieblingsbrowser Firefox springt jetzt gerade auf Version 3.5, sagt Apfeltalk… Das ist doch gleich mal ein Grund, bei Firefox vorbeizuschauen, ob der Dir am nächsten gelegene Download-Mirror die Datei auch schon anbietet. Wenn nicht, versuche es ein paar Stunden später oder morgen wieder.

» Go Firefox 3.5!


Videotalk mit Elizabeth Gilbert über den Umgang mit Genie

Donnerstag, 19. März 2009. 09:20 von Frank Pfabigan

» Source: TED Talks Elizabeth Gilbert: A different way to think about creative genius


Trörööö! Seo-Scout.org unter den Top 7.500 Sites in Deutschland

Montag, 02. Februar 2009. 00:26 von Frank Pfabigan

Alexa Traffic

Alexa Traffic

Endlich gibt es mal wieder was zum Freuen (für mich zumindest): mein kleiner Blog hier unter seo-scout.org ist unter den Top 7.500 Websites in Deutschland bei Alexa gelistet.

Man darf sich ruhig mal freuen, wenn man “magische Grenzen” überwindet, z.B. die Top-10.000. Aber: je weiter man aufsteigt, desto härter umkämpft sind die Positionen und desto riesiger werden die Schritte. Für die Top-100 fehlen noch ein paar 10er Potenzen.

Nichtsdestotrotz: Vielen Dank an Dich, lieber Leser, daß Du meine Seiten so oft aufrufst und unermüdlich liest und verlinkst, was ich hier schreibe. Knutsch.

Alexa Top 10.000 (D)

Alexa Top 10.000 (D)

In Österreich und der Schweiz ist meine Seite noch nicht ganz so beliebt, aber das kommt wohl noch, schließlich wohne ich ja weit weg. Öh…

Wer Alexa.com immer noch nicht kennt, muß sich unbedingt bald damit auseinandersetzen. Alexa.com ist ein Kind von Amazon und misst den Traffic aller Websites. Je mehr Leute die Alexa-Toolbar für ihren Browser installiert haben oder eines der Widgets von Alexa auf Seiten einsetzen, desto genauer werden die Zahlen. Man kann die Informationen, die zu den eigenen Seiten angezeigt werden, selbst editieren.

Get trafficed ;-)


Merry Xmas

Mittwoch, 24. Dezember 2008. 00:14 von Frank Pfabigan

So. Wieder mal geschafft. Weihnachten und Jahresende stehen vor der Tür. Eine Lösung für das Problem mit dem Domainwert-Badge habe ich gefunden und implementiere/teste sie gerade. Um aus der Limit-Falle zu kommen, wird das Domainwert-Badge für die Weihnachtstage “merry xmas” anzeigen.

Merry Xmas!

Merry Xmas!

Ich wünsche Dir ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Mach keinen Quatsch, bleib gesund und sei nett zu Deinen Mitmenschen. Cheers!


Seitwert.de nicht erreichbar?

Dienstag, 25. November 2008. 12:50 von Frank Pfabigan

Nanu, was ist da los? – Ich kann Seitwert.de nicht aufrufen. Störung, Servercrack oder Leitungsdesaster?