Neueste Kommentare

Kategorien

Allgemein (7) Blogtreff (1) Domain (3) Gadget (24) Geld verdienen (17) Google (31) Nachschlag (34) Promotion (22) Recyclable Code (4) Stylemachine (13) Twitter (35) Wordpress (15)

Populär

RSS Feed SEO-Scout Mit RSS-Reader ganz entspannt lesen. Anzahl RSS-Reader SEO-Scout Zum Abonnieren klicke einfach auf den Counter oder den Zeitungsleser.

Vote für Seo-Scout.org!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop

Blogger-Treffen Lübeck: Wann das nächste? - E-Mail an frank.pfabigan@gmail.com, Ort » gmap

Teamarbeit für Projekte in Realtime

Sonntag, 06. Dezember 2009. 22:56 von Frank Pfabigan

Immer wieder schön sind Lösungen von IDE-Plattformen, wenn man in einem verstreutem Team zusammenarbeiten will (oder muß). Anstatt aufwändig und mühselig in andere Städte zu reisen und Zeit zu vertrödeln, einfach zuhause bleiben und trotzdem mit Kollegen und Freunden von überall auf dem Globus zusammen an einem Projekt arbeiten.

Das geht auch in Echtzeit: Die Erweiterung “Cola” für Eclipse ist seit 2008 verfügbar und bietet kleinen Teams die Möglichkeit, denselben Sourcecode zur selben Zeit zu bearbeiten. Wenn jeder weiß, was er tut, kann man so sehr schnell funktionierenden Code zusammenbauen und Projekte schneller fertigstellen.

Natürlich bietet sich diese Methode auch zum Lernen einer Sprache an. Einfach an einen Guru ranhängen und mit ihm live-Sessions zur Programmierung durchführen. Natürlich muß man dann noch einen fähigen Programmierer ausmachen…

Das Video zeigt den sinnvollen Einsatz für sowas.

Cola: Real-Time Shared Editing from Mustafa K. Isik on Vimeo.

Hab Spaß.


Cisco zeigt das Einkaufen der Zukunft

Dienstag, 20. Oktober 2009. 22:03 von Frank Pfabigan

Cisco entwickelt eine schöne Vision vom Einkaufen in der Zukunft: Virtuelles Anprobieren, keine beengten Kabinen, mehr Spaß, mehr Ausprobieren in weniger Zeit. Einfach und schnell.

Schau Dir das Video an! (Klick aufs Bild, zu Cisco, dort ist das Video)

CISCO Borderless Network Experience

CISCO Borderless Network Experience


iPhone OS Update 3.0 verfügbar

Donnerstag, 18. Juni 2009. 09:59 von Frank Pfabigan

Seit gestern abend 18:00 Uhr ist das iPhone OS Update 3.0 verfügbar, mit vielen neuen tollen Funktionen für Apple’s iPhone. Schnell iTunes aufmachen und manuell auf “Update” klicken.


SEMRush Suchmaschinenmarketing Tool im Alfa-Test

Mittwoch, 28. Januar 2009. 09:26 von Frank Pfabigan

SEMRush - Neues Tool für SEO und SEM

SEMRush - Neues Tool für SEO und SEM

Die Entwickler von SeoQuake und SeoDigger haben ein neues Tool namens SEMRush entwickelt, das sich gerade im alfa-Stadium befindet. Durch meinen Kontakt mit den sehr freundlichen Leuten von SEMRush/SeoQuake (hello, Marie!) wurde mir ein kostenloser Test-Account zur Verfügung gestellt, damit ich mir das mal genauer anschauen kann. Mir wurde gesagt, daß ich die erste Quelle in Deutschland bin, die über SEMRush berichtet.

Ich muß sagen, ich bin begeistert von diesem Tool. Anders als andere SEO-Tools kann man hier echte Insiderinformationen zu einer beliebigen Domain rausfischen. Wer auf dem Sektor SEM und / oder SEO arbeitet, sollte das Tool unbedingt in seine Sammlung aufnehmen.

SEMRush bietet eine ganze Reihe professioneller Möglichkeiten:

  • Das Auflisten der organischen Keywords, für die eine Seite rankt (mit Positionsangabe)
  • Das Auflisten der bezahlten Keywords (durch Google Adwords), die eine beliebige Seite nutzt
  • Anzeige der direkten Konkurrenten (organisch + Adwords)
  • Anzeige verwandter Suchbegriffe (Keywords)
  • Google Traffic (Besucher pro Monat)
  • Trafficpreis (organisch) in Dollar pro Monat als Kennzahl
  • bezahlter Traffic (Besucher pro Monat)
  • bezahlter Traffic (Dollar pro Monat)

Das alles wird auf einer übersichtlichen Seite dargestellt (Tabellen mit jeweils den ersten 10 Ergebnissen). Die Punkte, die einen interessieren, kann man sich dann in der Einzelansicht ausführlich anschauen und die Ergebnisse als Excel/CSV Datei sichern, um die Daten weiter zu bearbeiten; z.B. für einen Vergleichsreport.

SEMRush: Amazon Adwords

SEMRush: Amazon Adwords

Es ist mit SEMRush also sehr einfach, die Konkurrenz auszuspähen und z.B. die eigenen Adwords-Keywords oder die SEO-Maßnahmen zu optimieren. Für die ermittelten Keywords werden die max. Klickkosten (CPC), der Traffic-Anteil (%) für dieses Keyword, der geschätzte Gesamt-Traffic und die Gesamt-Adwords-Kosten angezeigt.

Einzig die Zahlen zum Gesamt-Traffic und das Suchvolumen für ein Keyword sind derzeit (alfa-Test) noch nicht ganz korrekt. Die Informationen über die Position, Keyword Relevanz für die Domain, CPC, Konkurrenz-Seiten und verwandte Keywords sind korrekt. Das SEMRush Team arbeitet daran, die letzten Fehler auszubügeln, fast täglich gibt es Updates.

Um Dir die Arbeit zu erleichtern, merkt sich SEMRush mindestens die letzten 50 Anfragen, damit Du wiederkehrende Aufgaben sehr schnell erledigen kannst.

Damit Du Dir selbst ein Bild davon machen kannst, hat SEMRush einen Beispiel-Report online gestellt, den Du aufrufen kannst.

Mir hat das Tool – obwohl erst im alfa-Test – bereits jetzt schon geholfen, die Konkurrenz eines Kunden massiv zu überrunden.

SEMRush: Amazon Results

SEMRush: Amazon Results

Auf dem amerikanischen Markt ist SEMRush bereits jetzt der Geheimtipp unter SEO/SEM Leuten wie z.B. Aaron Wall, einem der bekanntesten (SEOBOOK) SEOs.

Ich werde bei der Übersetzung von SEMRush ins Deutsche helfen. Vielen Dank nochmal an die netten Leuten von SEMRush!

Schau Dir jetzt SEMRush an und sichere Dir am besten gleich einen der begehrten Test-Accounts!


Fette Domainwerte für alle

Mittwoch, 21. Januar 2009. 01:16 von Frank Pfabigan

Zuletzt hatte ich nochmals eine E-Mail an Yahoo geschrieben, warum die Siteexplorer API denn nun außer Fehlermeldungen keine Werte produziert. Yahoo arbeitet immer noch an einer Lösung, das Problem besteht nach wie vor.

Parallel hatte ich aber auch eine E-Mail an die Entwickler von SeoQuake geschrieben. Und siehe da, sie haben geantwortet und mir aufgezeigt, daß Sie die Werte für “Links auf Startseite”, “Links auf Domain gesamt” etc. von Yahoo komplett anders abfragen, nämlich durch das Durchnudeln der Ergebnisseite, also ohne die API zu nutzen.

Vielen Dank an Marie vom SeoQuake-Support, die mich auf diese Idee brachte! Thanks alot!
» Ich kann jedem nur das SeoQuake-Plugin für Firefox und IE empfehlen, der die wichtigen Hintergrundinfos zu einer Domain ermitteln möchte.

Nach einem kleinen Kampf mit regulären Ausdrücken fische ich nun auch den Wert für “Links auf Domain gesamt” direkt von der Siteexplorer Seite ab und lasse diesen in die Berechnung des Domainwertes einfliessen.

Der Domainvalue-Badge zeigt nun unter Umständen dramatisch höhere Werte als zuvor an. Das kommt zum Einen dadurch, daß alle Links auf die gesamte Domain (alle Backlinks auf alle Seiten einer Domain) gezählt werden anstatt wie vormals nur alle Links auf die Startseite und zum Anderen dadurch, daß nun auch die Anzahl der Delicious-Bookmarks abgefragt werden und in die Berechnung des Domainvalues einfliessen.

Damit die Abfrage auch bei häufigen Aufrufen schnell bleibt und die Serverlast (bei mir) nicht zu groß wird, werden die Ergebnisse aus der Domainwert-Abfrage für mindestens 24 Stunden in einer Datei gecacht. Immerhin erzeugt das Tool mittlerweile mehr als 26.655 Abfragen (Domainwerte für verschiedene Domains).

Die Funktionalität ist in eine Klasse gekapselt und liefert die Ergebnisse sowohl für die textuelle-Domainwert-Abfrage als auch die Bild-mit-Domainwert Erzeugung (Domainvalue-Badge).

Endlich funktioniert das Biest wieder  ;-)


Domainwert-Tool zeigt wieder Werte an

Mittwoch, 07. Januar 2009. 03:41 von Frank Pfabigan

Ich habe seit dem 20. Dezember 2008, als das Problem mit der erneut fehlerhaften Abfrage der Yahoo API im Domainvalue-Badge auftauchte, an einer Lösung gesessen. Unglaublich, aber wahr: es gibt keine Lösung.

Die verflixte API des Yahoo Siteexplorers zeigt nach wie vor nur “Fehler 999″ an, was auf die Überschreitung des Aufruf-Limits hindeutet. Mittlerweile weiß ich, daß das Blödsinn ist, denn viele andere Entwickler haben dasselbe Problem und auch keine Lösung. Yahoo selbst antwortet nicht auf entsprechende Email-Anfragen und Foreneinträge. Das finde ich ziemlich ärgerlich.

Bevor jemand wieder anmerkt, daß der Yahoo Siteexplorer doch funktioniere, siehe da: Gemeint ist das programmatische Abfragen von Werten über die API des Yahoo Siteexplorers. Da kommt derzeit nur Müll raus.

Um nicht noch länger “merry xmas” im Domainvalue-Badge anzeigen zu müssen (ich hatte wirklich gehofft, es über Weihnachten lösen zu können, es sah zumindest so aus), habe ich nun einen Wert aus einer anderen Yahoo-API dazugenommen (delicious) und verzichte erstmal auf die Abfrage der Gesamt-Backlinks.

Um das zu Kennzeichnen, zeigt das Domainvalue-Badge etwa folgendes an: del 124,03. Das “del” steht als Kürzel für delicious und der Wert dahinter berechnet sich aus einer geheimnisvollen Wertkennzahl multipliziert mit der Anzahl der Bookmarks bei delicious für die abgefragte Domain (nur Domainpfad).

Ich hatte ja sowieso vor, noch weitere Daten zur Berechnung des Domainwertes hinzuzuziehen; allerdings bin ich etwas enttäuscht, daß dafür nun die eigentliche Hauptkennzahl – die Anzahl der Backlinks – erstmal ausfallen muß.

Ich hoffe, daß ich demnächst irgendwo eine positive Nachricht über dieses Yahoo-API Problem lese und werde dann sofort auch die alte Kennzahl wieder in die Berechnung einfliessen lassen.

Es tut mir sehr leid, daß ich hier kein zufriedenstellenderes Ergebnis liefern konnte. Vielleicht hast Du etwas gehört oder gesehen? – Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar.