SEO-Scout History

Alle hier gezeigten Posts sind historischer Natur (beachte das Datum des jeweiligen Blog-Beitrages). seo-scout.org musste aus Zeitgründen aufgegeben werden und ist im Sande verlaufen.

Ich schreibe auf meiner beruflich-motivierten Seite phoenixseo.de weiterhin Beiträge, die aktueller als diese hier sind. Follow me ;-)

zu PHOENIXSEO.DE

Ideal für Einsteiger und Hubpages - Surfino Homepages

Submitted by Frank Pfabigan on So., 22.06.2008 - 15:00

Das Angebot von Surfino richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene, die schnell und unkompliziert ihre eigenen Seiten im Internet erstellen möchten. Neben der Anwendung von Erstellung von privaten und geschäftlichen Internetseiten kann man Surfino natürlich auch dazu benutzen, um sogenannte Hubpages, die wiederum andere, eigene Seiten promoten, nutzen.

Das Angebot von Surfino im Überblick

Eine neue Internetseite mit Surfino zu erstellen ist genauso einfach wie das Erstellen eines Blogs bei Blogger.com und anderen Diensten dieser Art.

Nach Themen sortierte Vorlagen machen das Erstellen von Seiten zum Vergnügen.

Der Leistungsumfang ist bei Surfino in folgende Tarife gruppiert:

  • kostenlos
    10 Seiten, 10 bilder, 2 Mediendateien (MP3, PDF, Video), Subdomain (meineseite.surfino.com)
    Durch Klick hinzufügbare Module: Fotogalerie, Laufschriften, Gästebuch, Kommentare, Veranstaltungen
  • Profi Home page (monatlich 6,90 € oder 5,90 € bei Jahresvorauszahlung)
    unbegrenzt Seiten, unbegrenzt Bilder, 60 Mediendateien, eigene .de-Domain
    Durch Klick hinzufügbare Module: Fotogalerie, Laufschriften, Besucherzähler, Gästebuch, Kommentare, Veranstaltungen, Shop (unbegr. Artikelanzahl), Forum, alle Vorlagen, Galerie Effekte
  • Exklusiv Home page (19,90 € monatlich)
    individuelles Design, unbegrenzt Seiten, unbegrenzt Bilder, 60 Mediendateien, eigene .de-Domain
    Durch Klick hinzufügbare Module: Fotogalerie, Laufschriften, Besucherzähler, Gästebuch, Kommentare, Veranstalungen, Shop (unbegr. Artikelanzahl), Forum, alle Vorlagen, Galerie Effekte

Surfino kann also sowohl die Bedürfnisse von privaten Anwendern als auch professionelle Ansprüche zufriedenstellen. Dabei ist die Bedienbarkeit so leicht, daß auch absolute Laien damit klarkommen.

Hier ist ein Screenshot von der Übersichtsseite mit den Management-Funktionen:

Der Content-Editor von Surfino lässt keine Wünsche übrig und ist gleichermaßen für Anfänger und Profis geeignet:

Surfino als Hub zur Promotion Deiner Domain(s)

Wie wir alle wissen, sind Backlinks auf eigene Seiten ungeheuer wertvoll, da sie relativ schwierig zu erhalten sind. Ein 1:1 Tausch von Bannern oder Links wird von Google längst nicht so hoch bewertet, wie das einseitige Verlinken von einer thematisch relevanten Seite.

Hierbei gilt wiederum, daß die Seite, von der verlinkt wird, möglichst "weit entfernt" sein sollte, sprich: in einem anderen C-Netz. Jeder Domainname ist in einem Netzwerk von sogenannten Nameservern registriert, eine Art globalen Adressbuch für Domainnamen. Jeder Domainname zeigt auf eine physikalische IP-Adresse, z.b. 100.200.300.400. Im einfachsten Fall ist unter einer IP-Adresse nur eine Domain zu erreichen.

Es ist aber auch möglich, sehr viele Domainnamen auf eine physikalische IP-Adresse zeigen zu lassen. Man kann sich das wie ein Hochhaus vorstellen, in dem viele Mieter wohnen. Um die Verteilung kümmert sich dann der Hausmeister des Wohnblockes, der Router, direkt auf dem Zielserver.

Wer also seine home pages alle bei dem selben Anbieter liegen hat, hat mit großer Wahrscheinlichkeit auch dieselbe IP-Adresse für alle seine Domains. Quasi alle Günstig-Anbieter von Webspace verfahren so, daß unter einer IP-Adresse viele Domains erreichbar sind.

Das Verlinken von einer Domain unter der IP 208.77.188.166 auf eine andere Domain derselben IP-Adresse ist nicht so relevant wie das verlinken von "außerhalb". Ein Link von einer Domain unter der IP 208.77.99.55 ist ungleich wertvoller.

Durch den explodierenden Bedarf an IP-Adressen (z.b. auch für Haushaltsgeräte wie Kühlschränke) wurde das IP6 Protokoll eingeführt, daß den Adressraum potenziert. Auch gibt es die klassische Einteilung der IP-Adressblöcke in A, B, C, D Netz nicht mehr, da die Routingtabellen zu groß geworden sind. Bei der  Adresse 208.77.188.166 wäre der Part mit "188" das C-Netz.

Google hat diesen Mechanismus der Überprüfung der IP-Adresse mit eingebaut, um z.B. Linkfarmen zu entlarven, bei denen sehr viele Domains unter gleichen C-Netz Adressen auf bestimmte Inhalte verlinken, um ein hohes Ranking zu erhalten.

Für Dich bedeutet das: platziere Links auf Deine Seiten möglichst auf Domains, die außerhalb Deiner eigenen C-Netz Adresse liegen (dritter Zahlenblock der viergliedrigen IP-Adresse sollte unterschiedlich sein).

Surfino liegt garantiert außerhalb des C-Netzes Deiner anderen Domains, daher ist es eine gute Idee, sich bei Surfino ein Paket nach eigenen Anforderungen (Preis + Leistung) zu holen und dort Inhalte zu schaffen, die mit den Inhalten auf der zu verlinkenden Seite korrespondieren. Bitte den Inhalt nicht kopieren, sondern wenigstens umformulieren. Google erkennt kopierte Inhalte.

Das Platzieren von Links von Deinen Surfino-Seiten auf Deine zu promotende Domain wird Dir eine höhere Linkpopularität verschaffen; Deine Domain wird im Wert steigen. Das kannst Du z.b. mit meinem Domainvalue-Badge direkt anzeigen lassen.

Geld verdienen mit Surfino

Ein weiterer Clou: Surfino bietet ein Partnerprogramm, bei dem man zwischen 0,30 € und 10,00 € pro Lead verdienen kann. Die Vergütung kann sich also durchaus mit ähnlichen Programmen messen und könnte Dir einen schönen Nebenverdienst einbringen, wenn Du Deinen Lesern den Nutzen aufzeigen kannst, warum sie Surfino wählen sollten.

Ideen kannst Du aus diesem Artikel schöpfen: Surfino ist günstig. Surfino bietet absoluten Anfängern eine schöne Möglichkeit, um eine eigene Home page zu erstellen. Professionelle Module wie ein Shop oder eine Fotogallerie sind mit nur einem Mausklick hinzugeschaltet. SEO-Spezialisten können Surfino als Hub nutzen, um Ihre Angebote in einem anderen C-Netz zu promoten.

Dabei ist die Tatsache, daß Surfino keinen validen Code erzeugt, für die normale Nutzung und die Nutzung als Hub zu vernachlässigen. Auch die Seiten von Blogger.com erzeugen nicht immer validen Code, können aber trotzdem einen großen Effekt auf die Popularität von Internet-Seiten haben.

Nimm Surfino mit in Deine Bookmarks auf, schau Dir das Angebot selbst nochmal in aller Ruhe an und nutze Surfino als weitere Möglichkeit für Dich, Seiten zu erstellen oder Geld zu verdienen.

Category