Neueste Kommentare

Kategorien

Allgemein (7) Blogtreff (1) Domain (3) Gadget (24) Geld verdienen (17) Google (31) Nachschlag (34) Promotion (22) Recyclable Code (4) Stylemachine (13) Twitter (35) Wordpress (15)

Populär

RSS Feed SEO-Scout Mit RSS-Reader ganz entspannt lesen. Anzahl RSS-Reader SEO-Scout Zum Abonnieren klicke einfach auf den Counter oder den Zeitungsleser.

Vote für Seo-Scout.org!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop

Blogger-Treffen Lübeck: Wann das nächste? - E-Mail an frank.pfabigan@gmail.com, Ort » gmap

Twitter Mania: Google Got Shut Down. Apple Rumours Heat Up.

Dienstag, 05. Mai 2009. 11:36 von Frank Pfabigan

Den Gerüchten zufolge wurde der Verkauf von Twitter an Google von Twitter CEO Evan Williams abgelehnt. Weitere Gerüchte besagen, daß nun Apple versuche, Twitter für $700 Mio. zu kaufen. Bei den geschätzten 25 Mio. Usern auf Twitter (Wachstumsrate derzeit bei ca. 40%) wären das $28 pro User.

Twitter äußert derzeit noch, unabhängig bleiben zu wollen. Ich bin sehr gespannt, wie sich das entwickelt.

;-)


Neues bei Google-Suche und Google-Adwords

Donnerstag, 30. April 2009. 18:46 von Frank Pfabigan

 

Unser Freund Google

Unser Freund Google

 

 

Wer einen Google-Account hat und die personalisierte Suche eingeschaltet hat, der kann seit kurzer Zeit eine neue Funktion in den Suchergebnissen sehen: ein kleiner Pfeil nach oben und ein X.

Mit dem Pfeil nach oben kann man ein Suchergebnis nach oben schieben, mit dem X kann man es aus seinen persönlichen Suchergebnissen entfernen. So kommt man endlich zu einem Traumergebnis, wenn man die Konkurrenz einfach aus den Ergebnissen löscht und als einziger ganz oben in den Ergebnissen zu sehen ist ;-)

Sozusagen mit Abstand der Beste.

Inwieweit diese Benutzeraktionen das tatsächliche Ranking beeinflussen, bleibt abzuwarten. Vielleicht wird es einen neuen Suchergebnis-Index “Personal Index” geben, dann hätten wir schon mindestens 3 Ebenen der Suchergebnisse. Global, lokal und nun auch persönlich.

 

Google Up and X

Google Up and X

Bei Google Adwords ist die lang versprochene neue Benutzeroberfläche seit kurzem verfügbar. Ich habe sie heute eingeschaltet und bin begeistert. Wesentlich schneller und übersichtlicher. Die Navigation ist an die aus der Adobe-Air Anwendung Adwords angelehnt. Seitlich stehen die Kampagnen und Anzeigengruppen mit blitzschnellem Zugriff. Die Seitenleiste lässt sich ausblenden und ist bei Bedarf wieder da.

Sehr schön gemacht.

Wer ein bißchen ängstlich ist, kann binnen 30 Tagen wieder auf die alte Oberfläche zurückschalten. Aber warum sollte man das wollen? – Ich nicht.

 

Google Adwords Neue Oberfläche

Google Adwords Neue Oberfläche


Slogans auf Knopfdruck

Donnerstag, 30. April 2009. 18:18 von Frank Pfabigan

 

1001 Slogans auf Knopfdruck

1001 Slogans auf Knopfdruck

Hier habe ich ein nettes und witziges Tool gefunden, das Slogans auf Knopfdruck ausspuckt: Sloganizer.net.

SEOScout. Das Immer-besser-Prinzip.

SEOScout sorgt im Magen für behagen.

SEOScout ist unsere Welt.

SEOScout für Frauen die mitten im Leben stehen.

SEOScout – Wir machen Menschen glücklicher.

Das sind nur einige von sehr vielen, die man dort erstellen lassen kann. Einfach den gewünschten Begriff eingeben und auf den Button “Sloganize!” klicken, dann erhält man knackige, witzige und manchmal sogar passende Slogans. Es bringt zumindest ein Schmunzeln und auch Ideenansätze für weitere Slogans. Lass Dich inspirieren!


CSS-Naked Day am 09. April 2009

Mittwoch, 08. April 2009. 23:17 von Frank Pfabigan

Ich ziehe mich auch komplett aus. Die Seite seo-scout.org wird den ganzen 09. April 2009 (bis dieser auf dem gesamten Globus vorbei ist), komplett ohne CSS-Style erscheinen. Danach wieder wie gewohnt im Gewand.

Diese verrückte Aktion kommt von hier und soll vor allem mit einer Portion Humor auf die Einhaltung von Webstandards aufmerksam machen.

Ich zeige euch hier meinen nackten <body>. Das ist ganz natürlich, da braucht man sich nicht zu schämen. ;-)


Automatischer Besucher-Browser Update Hinweis

Dienstag, 07. April 2009. 19:05 von Frank Pfabigan

Browser-Update.org

Browser-Update.org

Gerade bei internet-professionell.de, im RSS Feed der Security Updates gefunden: Eine Website, auf der man ein Javascript-Schnippselchen generieren kann, das dann – auf den eigenen Seiten eingesetzt – Besucher, die mit älteren Browsern unterwegs sind, dezent auf diese Tatsache aufmerksam macht.

Ein sehr großer Prozentsatz der Nutzer von alten Browsern wissen gar nicht, daß sie es Webdesignern bei der Entwicklung neuer Seiten und Funktionen so schwer machen. In den Statistiken tauchen immer noch zu viele alte Browser auf, so daß die Notwendigkeit der Anpassung an diese besteht, wenn man nicht einen gewissen Anteil der Besucher ausschließen möchte.

Man kann sich den Hinweis vorher anschauen, bevor man es auf seiner Seite einsetzt. In Zukunft soll dieses Javascript auch noch anpassbar sein (z.b. bei welchen Browsern oder nicht-verfügbaren Features der Hinweis erscheinen soll).

So etwas unterstütze ich gerne. Denn auch ich habe schon nächtelang IE-Bugs gejagt und möchte eigentlich herzlich gerne darauf verzichten. Das Bugfixing für IE ist ein nur sehr schlecht abschätzbarer Zeitfaktor; meist steckt man mehr Zeit hinein als man bezahlt bekommt (Kunden haben gerne Festpreise).

Dieser Service ist relativ neu, aber ein sehr guter Ansatz – wie ich finde – um bei Besuchern mit älteren Webbrowsern überhaupt erst einmal das Bewußtsein zu schaffen, was es bedeutet, mit einem alten Browser übers Internet zu humpeln. Ihnen werden die Vor- und Nachteile aufgezeigt und es wird dezent vorgeschlagen, einen aktuelleren Browser zu installieren.

Nett gemacht. Werde ich nutzen.

Nebenbei ist der Security-RSS-Feed von Internet Professionell eine prima Quelle, um auf dem Laufenden zu bleiben, welche Sicherheitslücken in welcher Version welcher Online-Anwendung gerade gefunden oder gepatcht wurden.


Webseite-Ladezeit in Google Analytics anzeigen und auswerten

Samstag, 04. April 2009. 00:45 von Frank Pfabigan

Durch die Frage eines Kunden, wie schnell seine von mir neu erstellte Seite denn wohl bei allen Besuchern geladen wird, habe ich mich erinnert, daß man Google Analytics ja “custom fields” und sowas mitgeben kann, damit es dann in der Statistik mit angezeigt wird.

Nach einer längeren Suche bei Google, der Google-Hilfe zu Analytics und anderswo bin ich endlich auf einen Artikel gestoßen, der genau dies aufzeigt und wunderbar einfach erklärt ist.

Hier ist das Original: How quickly do my pages load?

Hier ist die Lösung mit Google Analytics Event Tracking, die mir besonders elegant und unkompliziert erschien und die ich auch für den Kunden (und zukünftig auch als fertiges Modul für mich) verwenden werde.
Die Zeile mit “pageTracker…” fügt ein Event mit unseren gewünschten Werten zu Google Analytics hinzu.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
<script type="text/javascript">
var plstart = new Date( );
window.onload = function( )
{
  var plend = new Date( );
  var plload = plend.getTime( ) - plstart.getTime( );
 
  // Aussagekraeftige Bezeichner
  if( plload < 2000 ) { lc = "Sehr schnell < 2.000 ms"; }
  else if( plload < 5000 ) { lc = "Schnell < 5.000 ms"; }
  else if( plload < 10000 ) { lc = "Mittel < 10.000 ms"; }
  else if( plload < 30000 ) { lc = "Holterdipolter < 30.000 ms"; }
  else if( plload < 45000 ) { lc = "Laaaaangsam < 45.000 ms"; }
  else { lc = "Schnarch > 45.000 ms"; }
 
  var fn = document.location.pathname;
  if( document.location.search ) { fn += document.location.search; }
 
  try
  {
    pageTracker._trackEvent( "Page Load", lc + " Loading Pages", fn, Math.round( plload/1000));
  }
  catch( err )
  {}
}
</script>

In der Ansicht von Google Analytics findet man die Werte dann ein paar Stunden später (spätestens nach 12-24 h) unter Content » Ereignis-Tracking » Übersicht:

Unser Seitenladezeit-Event in Google Analytics

Unser Seitenladezeit-Event in Google Analytics

Wenn man nun unten auf Alle anzeigen klickt, kommt man zur folgenden Ansicht (eine der Ansichtsoptionen). Oben auf der Seite ist der Button Zum Dashboard hinzufügen verfügbar; damit kann man sich die Mini-Ansicht dieser Pageload-Statistik auf die Google Analytics Startseite für diese Domain holen, um es immer im Auge zu behalten.

Endlich! Unsere Ladezeit-Statistik! Juhuu!

Endlich! Unsere Ladezeit-Statistik! Juhuu!

Wenn man genau hinschaut, sieht man, daß ich die Bezeichner zwischendurch geändert hatte, während der Test schon lief. Man sollte sich einmal auf eine möglichst aussagekräftige Bezeichnung für die einzelnen Abstufungen (und natürlich die Abstufungen selbst) festlegen, sonst hat man Kraut und Rüben in der Statistik.

Eine spannende Sache, das. Vielleicht hast Du auch schonmal ein nützliches Addon für Google Analytics geschrieben? – Dann hinterlasse doch bitte einen Link darauf als Kommentar, dann haben alle etwas davon.