Neueste Kommentare

Kategorien

Allgemein (7) Blogtreff (1) Domain (3) Gadget (24) Geld verdienen (17) Google (31) Nachschlag (34) Promotion (22) Recyclable Code (4) Stylemachine (13) Twitter (35) Wordpress (15)

Populär

RSS Feed SEO-Scout Mit RSS-Reader ganz entspannt lesen. Anzahl RSS-Reader SEO-Scout Zum Abonnieren klicke einfach auf den Counter oder den Zeitungsleser.

Vote für Seo-Scout.org!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop

Blogger-Treffen Lübeck: Wann das nächste? - E-Mail an frank.pfabigan@gmail.com, Ort » gmap

10 Punkte zum perfekten WordPress Theme bei bueltge

Dienstag, 27. Januar 2009. 20:31 von Frank Pfabigan

Wie es oft so ist: bei der Suche nach etwas völlig anderem findet man plötzlich den Hinweis auf etwas anderes, auch sehr interessantes und vergisst dabei, was man eigentlich wollte.

Aber das macht nichts. Der Artikel “10 Punkte zum perfekten WordPress Theme” bei bueltge.de zeigt eine schön aufgearbeitete Übersicht, was man bei der Erstellung von WordPress Themes unbedingt beachten sollte.

Ich kann den Artikel nur empfehlen. Auch das sehr nützliche Tool IETester, das im Artikel bei bueltge.de erwähnt wird, ist eine weitere große Hilfe beim killen von IEBugs. Lies Dir den Artikel am besten gleich mal durch und bookmarke ihn für später, wenn Du vorhast, ein eigenes WordPress-Theme zu erstellen.


Tschiep: Sonntag, 25. Januar 2009. 02:03 von Frank Pfabigan

Erfahrungsbericht zweier Themenblogs http://tinyurl.com/aodbka

follow me on twitter.

Wie lange braucht eine neue Website, um viele Besucher zu ziehen?

Sonntag, 25. Januar 2009. 01:23 von Frank Pfabigan

Das ist eine gute Frage. Das hängt natürlich davon ab, um welches Thema sich der Blog dreht, d.h. wie publikumswirksam die Inhalte sind.

Zum Vergleich habe ich hier mal 2 meiner Domains im Verlauf abgebildet; von der Geburtsstunde bis “gestern”. Damit man den Verlauf besser sieht, habe ich eine Auflösung gewählt, bei der 1 Punkt einen Monat darstellt.

Chats-Ohne-Anmeldung.de:

Verlauf von Chats-Ohne-Anmeldung.de

Verlauf von Chats-Ohne-Anmeldung.de

Sexy-Music-Clips.de:

Verlauf von Sexy-Music-Clips.de

Verlauf von Sexy-Music-Clips.de

Das Tool, mit dem hier gemessen wurde, ist natürlich Google Analytics. Kostet nichts und bietet Antworten auf alle Fragen rund um eine Website.

Während die Website chats-ohne-anmeldung.de einen längeren Anlauf brauchte, um viele Besucher zu ziehen, ging es bei sexy-music-clips.de sehr steil bergauf.

Chats-Ohne-Anmeldung.de hatte im gewählten Zeitraum (01.07.2007 – 23.01.2009)

  • 55.373 Zugriffe,
  • 132.752 Seitenzugriffe und die Leuts beguckten
  • 2,40 Seiten/Zugriff (im Schnitt).

Sexy-Music-Clips.de hatte in der abgebildeten Zeitscheibe (01.08.2007 – 23.01.2009)

  • 45.861 Zugriffe,
  • 150.606 Seitenzugriffe und im Schnitt wurden
  • 3,28 Seiten/Zugriff von Besuchern angeschaut.

Obwohl Chats-Ohne-Anmeldung.de also vorsichtiger gestartet ist und die Kurve nicht so schön steil aufwärts ging, hat sie insgesamt doch mehr Besucher gezogen als Sexy-Music-Clips. Da aber die Inhalte auf der Sexyclips Seite wohl attraktiver für die Besucher sind, haben sie mehr Seiten pro Besuch angeschaut und damit liegt diese Seite bei den Seitenzugriffen insgesamt doch wieder vorn.

Vor dem Start dieser beiden Websites habe ich natürlich mit Google Trends und anderen Tools nachgeschaut, welche Themen bzw. Suchworte besonders populär sind:

Google Trends für die wichtigsten Suchbegriffe

Google Trends für die wichtigsten Suchbegriffe

Was kann man hieraus an Erkenntnissen ziehen (where’s the beef)?

Nun Durchhalten ist die Parole. Bei der Chats-Seite hat es bummelig 8 Monate gedauert, bis sie richtig anzog. Nie aufgeben.

Für mich etwas überraschend ist die Tatsache, daß “chats ohne anmeldung” quasi mindestens so populär ist wie “sexy music clips”. Jeder hätte doch auf dieses Sexy-Ding gesetzt, oder?

Meine Strategie, die ich bei meinen Seiten verfolge, ist immer diese: 1 Blog == 1 Thema. Es ist so schon schwierig genug, für ein einzelnes Thema alles vernünftig und übersichtlich aufzubereiten. Ich habe, sozusagen als Gegenprobe, auch Mischblogs, die ich ebenfalls in den Statistiken verfolge. Diese laufen normalerweise nicht so gut.

Ganz neu dabei ist auch ein Blog, der seine Inhalte per RSS von anderen Websites bezieht und als Artikel veröffentlicht. Luebecker-Nachtleben.de hat das Thema “Lübeck”, aber eben auch alles, was dazugehört, also Kino, Promis, Ausgehen, Essen etc. Interessant wird es, wenn ein RSS-Artikel reinhuscht, der plötzlich sehr viele Besucher zieht. Bei dieser Seite war es “golden globe”. Unglaublich, wieviele Leute plötzlich auf die Seite kamen, nur kurz, aber gesehen haben sie es doch.

Solche Themen zu Promis und Kinoglemmer ziehen wohl immer. Aber es muß immer aktuell sein. Da ich mich hierfür extrem wenig interessiere – ich müsste quasi täglich die Bunte und andere solcher Zeitschriften lesen – kommt das für mich nicht in Frage. Aber vielleicht hast Du ja eine Idee dazu.

Nochmal zusammengefasst:

  • Prüfe das “Thema des Blogs” und passenden Suchworten hierzu auf Popularität (viel gesucht).
  • Suche Dir einen Domainnamen zu Deinem Themen-Blog, der wie die Faust aufs Auge passt. Die wichtigsten Suchworte sollten auch im Domainnamen auftauchen.
  • Bleib beim Thema.
  • Hab Geduld und schreibe weiter fleissig Artikel. Je mehr, desto besser.
  • Such Dir ein Thema für Deinen Blog, das Dich wirklich interessiert, sonst hast du bald überhaupt keine Lust mehr und das Schiff geht unter.
  • Sei absolut nett zu den Leuten, die Kommentare hinterlassen. Geh auf ihre Wünsche ein und lad sie ein, einen Gast-Artikel bei Dir zu schreiben, wo sie auch einen Link auf ihre Seite setzen dürfen (wir wollen den Content, der bringt uns viel mehr als wir durch einen zusätzlichen out-Link verlieren).
  • Abonniere meinen RSS-Feed, sonst verpasst Du vielleicht was.

Viel Erfolg für Dich und Deinen Blog!


Tschiep: Donnerstag, 22. Januar 2009. 19:51 von Frank Pfabigan

i’m doing time in my maximum security twilight home. http://darkness-party.de

follow me on twitter.

Google-PR Abstrafung abfragen

Mittwoch, 21. Januar 2009. 02:21 von Frank Pfabigan

Sehr skurril. Suchmaschinen News berichtet, daß man direkt nachschauen kann, ob eine Domain eine PageRank Abstrafung erhalten hat oder nicht.

Hierzu benötigt man ein Tool, das den PageRank für eine Domain anzeigt, z.B. das im vorherigen Beitrag erwähnte SeoQuake-Plugin (für FF und IE). Anschließend braucht man nur noch “hyves”.meinedomain.de aufzurufen, dann zeigt der PageRank dieser Seite (diese Subdomain braucht dazu nicht zu existieren) einen von 3 möglichen Werten an:

  • PR 7 – keine Abstrafung
  • PR 4 – Domain ist abgestraft
  • PR 0 – Domain ist komplett gebannt

Fall also nicht auf entsprechende Angebote obskurer Leute herein, die Dir eine PageRank-7-Domain namens “hyves.irgendwas.de” andrehen wollen. Obacht ;-)


Tschiep: Mittwoch, 21. Januar 2009. 01:33 von Frank Pfabigan

Domainwert-Button in neuer Version http://tinyurl.com/9kmv5y

follow me on twitter.