SEO-Scout History

Alle hier gezeigten Posts sind historischer Natur (beachte das Datum des jeweiligen Blog-Beitrages). seo-scout.org musste aus Zeitgründen aufgegeben werden und ist im Sande verlaufen.

Ich schreibe auf meiner beruflich-motivierten Seite phoenixseo.de weiterhin Beiträge, die aktueller als diese hier sind. Follow me ;-)

zu PHOENIXSEO.DE

Kompletter Relaunch von Clever-Immo.de mit Drupal

Submitted by Frank Pfabigan on So., 12.07.2009 - 14:27

Seit ca. 3 Monaten beschäftige ich mich mit Drupal und meine anfängliche Begeisterung für dieses CMS hat immer noch Bestand. Drupal ist mehr als ein CMS im klassischen Sinne. Mit den überaus professionellen Modulen, die ebenfalls kostenlos verfügbar sind, kann man den Funktionsumfang seiner Drupal-Site dramatisch erhöhen.

Wichtige Schlüsseltechnologien sind hierbei CCK (Content Construction Kit), Views (Ansichten) und Panels. Mit dem CCK kann man seine eigenen Inhaltstypen erstellen, hierfür stehen eine ganze Reihe von Basis- und erweiterten Feldtypen bereit, von der formatierten Nummer bis hin zu einer Googlemap.

Mit Views kann man schnell und einfach selbst komplizierte MySQL-Abfragen zusammenklicken, die Art der Darstellung wählen und hat z.B. ratzfatz eine Seite, einen Sidebar-Block oder einen Newsfeed für die am häufigsten gebookmarkten Artikel erstellt.

Mit Panels kann man nicht nur die systemweite Darstellung von bestimmten Inhaltstypen (Benutzerseiten o.ä.) nach eigenen Vorstellungen verändern, sondern auch schnell Darstellungsblöcke für bestimmte Inhalte erstellen.

Für die Suchmaschinenoptimierung gibt es eine ganze Reihe sehr sinnvoller und professionell geschriebener Module, die z.B. den Seitentitel, die URLs, Meta-Descriptions und viele andere Aspekte einstellbar machen. Mit dem Modul Token kann man hierbei sehr umfassende und mächtige Ersetzungsregeln aufstellen. Wem das nicht genügt, der kann all diese automatisch erzeugten Dinge auch nochmal in der Edit-Ansicht zum Ändern anbieten lassen.

Das Schöne an den Drupal-Modulen: alle halten sich an die API und alle Module arbeiten systemweit zusammen. Module stellen bestimmte Funktionalitäten bereit, die dann in anderen Modulen wiederum sinnvolle Einstellungsmöglichkeiten anbieten.

So etwas würde ich mir auch für Joomla und Wordpress wünschen. Hier ist es ja oft so, daß man eine bestimmte Funktionalität durch Plugins / Module abdecken möchte und findet dann hunderte solcher, die das alle Versprechen, aber nicht halten. Hier ist mühseliges Durchprobieren angesagt. Und das Testen von Nebeneffekten, wenn Modul A plötzlich in der Suppe von Modul B rührt.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich Drupal mal genauer anzuschauen. Wenn man erst einmal damit angefangen hat, kommt man nicht mehr davon los ;-)

Als Übung habe ich zusammen mit Marc-Roger Wachholz und Marco Thiemann unsere Site Clever-Immo.de, das kostenlose Immobilienportal, komplett mit Drupal relauncht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denke ich. Die Seite ist benutzerfreundlicher geworden und hat gleichzeitig eine Vielzahl von neuen Funktionen erhalten und ist dabei auch schon jetzt ziemlich gut suchmaschinenoptimiert. Die Arbeit daran ist noch nicht beendet, aber der Stand ist online und wird von echten Benutzern genutzt ;-) Juhuu!

Category