Neueste Kommentare

Kategorien

Allgemein (7) Blogtreff (1) Domain (3) Gadget (24) Geld verdienen (17) Google (31) Nachschlag (34) Promotion (22) Recyclable Code (4) Stylemachine (13) Twitter (35) Wordpress (15)

Populär

RSS Feed SEO-Scout Mit RSS-Reader ganz entspannt lesen. Anzahl RSS-Reader SEO-Scout Zum Abonnieren klicke einfach auf den Counter oder den Zeitungsleser.

Vote für Seo-Scout.org!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop

Blogger-Treffen Lübeck: Wann das nächste? - E-Mail an frank.pfabigan@gmail.com, Ort » gmap

Das Internet ist das wichtigste Medium zur Kaufentscheidung

Donnerstag, 15. Juli 2010. 11:29 von Frank Pfabigan

via netathlet.com: Laut einer aktuellen Studie der PR-Agenturen Fleischmann-Hiller und Harris Interactive entscheiden sich rund 52 % der deutschen Verbraucher zum Kauf eines Produktes nach Konsultierung anderer Leute Meinung im Internet (Preisvergleich, Suchmaschine, Blogs, Foren). Das Medium Fernsehen beeinflusst nur 17 % der deutschen Käufer.

Damit ist das Internet das wichtigste Medium zur Kaufentscheidung. Wir sind live dabei, wie alte Zöpfe abgeschnitten werden, eine Revolution ist mittem im Gange. Wer ein Business betreibt, muß eine Internetpräsenz haben. Dies ist nicht länger ein nice-to-have oder etwas, was man haben sollte, weil “viele andere das auch haben”, sondern ein Muss.

Um professionelle Services für Unternehmen anzubieten, habe ich in den letzten heißen Wochen mit einem Marketingexperten zusammen eine neue Website ins Leben gerufen, die genau dies anbietet: Beratung bei der Ausrichtung der Firmenwebsite, technische und gestalterische Umsetzung, Online-Marketing und natürlich Suchmaschinenoptimierung.

Die Seite / der Businessservice wurde “Die Seologen” getauft und ist ab sofort verfügbar. Wenn Sie ein Geschäft betreiben, rufen Sie Die Seologen an. Es spielt dabei keine Rolle, ob Sie Ihre Waren auch online anbieten wollen. Jedes Business muß eine zielgerichtete, umsatzfördernde Website haben. Zur Markenbildung, Image-Förderung, Interessentengewinnung.

Neuer Business-Service im Internet: Die Seologen


tausendreporter schließt die Pforten

Mittwoch, 26. August 2009. 18:52 von Frank Pfabigan

tausendreporter

In einer etwas schwammig formulierten E-Mail, die offensichtlich an alle registrierten User von tausendreporter.stern.de rausging, wurde heute um 16:08 Uhr verkündet, daß tausendreporter seine Pforten schließt.

Der Benutzeraccount bleibe aber erhalten und man könne künftig direkt unter www.stern.de Artikel und Blogs kommentieren. Aber anscheinend selbst keine Artikel einstellen… Oder weiß jemand mehr darüber?

Ich empfinde es als ziemlich schade, daß diese an sich gute Sache so mir nichts dir nichts geschlossen wird. Vor allem die Gründe hierfür zu erfahren, wäre sehr hilfreich gewesen. Aber lest selbst:

Sie sind seit einiger Zeit aktiver Tausendreporter, und daher möchten wir Sie heute über eine wichtige Änderung informieren: Wir werden, wenn auch mit schwerem Herzen, das Newsportal Tausendreporter schließen.

In den vergangenen zwei Jahren hat das Angebot vor allem durch seine User und somit auch durch Sie sein Gesicht erhalten: Sie haben Beiträge eingestellt, kommentiert und abgestimmt. Für Ihre Treue und Ihr Engagement möchten wir uns heute herzlich bedanken.

Sie sind weiterhin an Nachrichten, am Kommentieren und Mitmachen interessiert? Dann werfen Sie einmal einen Blick auf das neue www.stern.de – denn wir haben uns für Sie frischgemacht! Im neuen Gewand sind Ihre Zugangsdaten, die Sie sich für Tausendreporter gesichert haben, ebenfalls gültig. Sie können sich direkt mit Ihrem Usernamen und Passwort einloggen, um anschließend Artikel und Blogs zu kommentieren.

Wir freuen uns, Sie künftig auf stern.de begrüßen zu dürfen!

Herzliche Grüße,

Ihre tausendreporter-Admins
———————————————–
stern.de GmbH
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Postanschrift: 20444 Hamburg

Telefon +49 (0) 40 37 03-0
Telefax +49 (0) 40 37 03-5759

E-Mail    admin@stern.de

http://www.stern.de

Schade, schade, winke, winke, bye bye.


Mit .tel Domains einfach und schnell in Kontakt bleiben

Mittwoch, 06. Mai 2009. 19:47 von Frank Pfabigan


[Trigami-Anzeige]

Wie dieses aus dem Leben – oder zumindest einer Männerphantasie – gegriffene Beispiel wunderschön zeigt, kann es unter gewissen Umständen unglaublich praktisch sein, seine Kontaktdaten blitzschnell in einem Rutsch seinem Gegenüber mitzuteilen.

Da wir noch keine entsprechenden Implantate im Körper haben, die automatisch alle Daten um uns herum sammeln, ist das nächstbeste ein kurzer Infoblock, dem man seinem Gegenüber einfach und schnell mitteilen kann. Z.B. “MeinName.tel”.

Das Gegenüber kann dann einfach unter meinname.tel im Internet nachschauen, welche Kontaktdaten dort veröffentlicht sind und diese z.B. als VCard runterladen und in seine Kommunikationszentrale importieren.

Oder direkt über ein Handy meinname.tel abrufen und blitzschnell die angebotene Handynummer des Kontaktes übernehmen.

.tel für Personen

Privatpersonen können auf ihrer .tel-Domain eine ganze Reihe von Informationen hinterlegen und festlegen, wer welche Infos sehen und abrufen darf.

  1. Kontaktdaten
    • Telefonnummern
    • Handynummern
    • VOIP-Nummern
    • E-Mail Adressen
    • SMS
    • Faxnummern
  2. Inhaltslinks
    • Social Networks
    • Photosharing Sites
    • Blogs
    • favorisierte Seiten
  3. Identitäten
    • Online-Spiel Identitäten
    • Online-Treffpunkte
    • andere Online Identitäten
  4. Geolocations
    • Wohnort
    • Arbeitsplatz Adresse
    • Lieblingsplätze
  5. Indizierbarer Text
    • Es kann durchsuchbarer Text veröffentlicht werden, z.B. der momentane Aufenthaltsort, eine Nachricht an Freunde oder…
    • Zudem eine unbegrenzte Anzahl an beschreibenden Keywords zur Person oder Hobbies

Unter telnic.org gibt es viele Beispiele zu Anwendungsmöglichkeiten, die man sich anschauen kann.

.tel für Firmen

.tel-Domains für Firmen können all das, was .tel-Domains für Privatleute anbieten und bieten darüber hinaus noch multiple Adressen (für Firmenniederlassungen), Branchen-Einträge, Abteilungen (mit jeweils eigenen Kontaktdaten). Auch hierzu gibt es ein paar schöne Beispiele auf telnic.org.

.tel für Entwickler

Die Anwendungsmöglichkeiten für .tel-Domains sind groß(artig). Daher sind Entwickler dazu aufgerufen, über weitere Anwendungsmöglichkeiten nachzudenken und ihre eigenen Entwicklungen mit den Möglichkeiten der .tel-Domain zu erweitern. Hierzu gibt es umfangreiches Material inkl. Beispielapps, Toolkits, APIs, FAQs, Howtos, Whitepapers.

Wer einen Dienst im Internet anbietet, der auf Personendaten bzw. Logindaten zurückgreift, sollte in Erwägung ziehen, z.B. ein .tel-Login anzubieten, da sich diese Domains höchstwahrscheinlich sehr schnell verbreiten werden.

Ich werde mir das auf jeden Fall mal genauer anschauen und überlegen, wie und wo ich das sinnvollerweise einbauen kann.

.tel richtet sich z.B. auch an Entwickler von Social Networks (Facebook, MySpace), Professional Networks (Plaxo, LinkedIn), VoIP (Skype, MSN), Festnetzanbieter (Vodafone, AT&T), ISPs (Earthlink, AOL, …), Katalogseiten-Betreiber (Yellowpages u.a.) und Gaming Site (Xbox Live, World of Warcraft, …).

Hier ist für Entwickler eine Chance, Anwendungen für den Benutzer zu schreiben, die diesem das Leben leichter machen und auf die Technologie von .tel-Domains zurückgreifen.

.tel Community

Um direkt vom Fleck weg durchstarten zu können, gibt es bereits fertige .tel-Anwendungen für Blackberry, iPhone und Outlook.

Die hinterlegten Daten der .tel-Domain lassen sich einfach und schnell auf jeder Art von Website einbinden; entweder über einen einfachen Link zur .tel-Domain oder durch anpassbare Source-Schnippsel.

Fazit

.tel-Domains sind ein neuer und – wie ich finde – gelungener Weg zur einheitlichen und universellen Online-Präsenz. So braucht man in Zukunft seine Kontaktdaten nur an einer einzigen Stelle zu pflegen (in seinem .tel-Account). Diese Daten lässt man dann einfach auf all seinen Websites einblenden.

Servicedienstleister, die es jedem – auch ohne HTML- oder sonstige Kenntnisse – ermöglichen, dies zu realisieren, werden sicher bald wie Pilze aus dem Boden schiessen. Man sollte jetzt schnell reagieren. Das gilt sowohl für Firmen und Privatleute als auch Entwickler.

» Jetzt zu .tel-Domains umfassend informieren.


Mehr Twitter-Traffic durch diese Top 237 Twitter User

Montag, 16. März 2009. 12:55 von Frank Pfabigan

Diese werden Dir folgen

Diese Twitter-User werden Dir folgen

Ein feiner Tipp von SocialNewsWatch: dort gibt es eine Linkliste von 237 Top-Twitter-Usern, die Dir “zurück-folgen”. Ich habe es probiert und es stimmt tatsächlich.

Was das bringt? Nun, eine starke Präsenz im Socialweb hilft Dir dabei, gefunden zu werden. Mehr Augen sehen, was Du schreibst und Du findest vielleicht neue Stammleser, die Deine Beiträge selbständig weiter-promoten.

Link-Liste mit Top 237 Twitter-Usern


1.000 Tage flimmerblog. Herzlichen Glückwunsch!

Montag, 16. März 2009. 12:46 von Frank Pfabigan

1.000 Tage flimmerblog

1.000 Tage flimmerblog

Der flimmerblog, Quell unzähliger Filmvorstellungen und nett zu lesender Filmkritik von waschechten Filmfans für Filmfans besteht seit 1.000 Tagen. Aus diesem Grund wird ein signiertes Watchmen-Poster unter denjenigen verlost, die einen Glückwunsch-Artikel auf ihrem eigenen Blog veröffentlichen (so wie ich hier gerade).

Mehr Infos zu der viralen Aktion und natürlich über den flimmerblog selbst unter dieser Adresse.


Blogoscoop – Feine Sache zum Vergleichen von Blogs

Dienstag, 19. August 2008. 22:06 von Frank Pfabigan

Ganz frisch in die public beta Phase getaucht ist blogoscoop. Ab sofort kannst Du dorthin gehen, Deinen Blog kostenlos eintragen und allerhand nützliche Daten automatisch tracken lassen. Da alle Blogs nach denselben Maßstäben bemessen werden (es gibt z.B. keine Kategorien), kannst Du hier Blogs direkt miteinander vergleichen.

Wir sind Legion: Die Zahl der blogoscooper wächst stetig

Seitenaufrufe, Artikel-Anzahl, Kommentare, Technorati-Links, Technorati Rank, Google PageRank, Rivva Rank sind die Messlatten, an denen sich Dein Blog reiben muß. Andere blogoscooper können Deinen Blog bewerten (wenn Du das möchtest) und alle Eckdaten zu Deinem Blog (wie lange gibt’s den schon?, worüber schreibt er/sie?) ablesen und sich umfassen informieren.

Natürlich gibt es auch eine ewig rotierende Liste mit den am meisten aufgerufenen Blogs (nach page impressions). Die blogoscooper sind eine nette und mittlerweile schon ca. 1.500 Blogs umfassende Gemeinde, die sehr schnell wächst. Es spricht sich rum, daß einen dort nur Positives erwartet.

Neben den harten Fakten kann man hier unter anderem erfahren, wo ein Blog “ansässig” ist. Ein entsprechendes Googlemaps-Meshup zeigt einem auf Anfrage nicht nur die genaue geografische Position zu einer Adresse sondern bildet auch Blog-Standorte als Fähnchen auf der Karte ab.

Ich war zum Beispiel ungeheuer überrascht, daß smashingmagazine.com auch hier in Lübeck ansässig ist. Aus irgendeinem Grund hatte ich mich nie darum bemüht, herauszufinden, wo diese wohl sitzen. Ich weiß, warum: ich bin immer gefesselt von den spannenden Beiträgen, da hat man überhaupt keine Zeit, ins Impressum zu gucken! Nun, jedenfalls taucht das Fähnchen von smashingmagazine ganz in der Nähe meines Fähnchens auf (Fußweg: 12-15 Minuten). Ich habe die beiden Autoren schon per Mail kontaktiert, ob wir uns mal auf ein Käffchen (draußen nur Kännchen) treffen können, zum Quatschen. Mal sehen, was kommt…

Hier ist die Grafik mit der “Artikel-Anzahl” von seo-scout.org. Da kann man gucken, wann ich viel geschrieben habe und wann ich total keine Zeit dafür hatte:

Insgesamt ein sehr gelungenes Tool, herzlichen Glückwunsch zum Start und viel Erfolg!
Besuch meinen Blog bei blogoscoop.net: blogoscoop